Mathilde Legrand

Mathilde Legrand - Altistin



2016
  • Messe en La M, A. Dvořák (CH)
  • Harmoniemesse, J. Haydn (CH)
  • Missa de homine, Luca Martin (Uraufführung) (CH)
  • Barock rezital in Tirana (Albanien)
  • Gloria, Vivaldi (CH)

Studium
  • Bieler Opern studio, Master in 2015 mit Auszeichnung abgeschlossen. Gesangsklasse Jane Thorner.
  • Bachelor an der Schola Cantorum Basiliensis, Gesangsklasse Ulrich Messthaler.
  • « CRD » von Pantin und « CRR » von Aubervilliers (Paris Umgebung)
  • Mädchenchor : « Maîtrise de Paris » (Patrick Marco)
  • Meisterkurse mit u.a. Margreet Honig, Alessandro de Marchi, Andreas Scholl, Malcolm Walker, Andrea Marcon, Susan Mc Culloch, Graham O’Reilly und Catherine Simon-Piétri.
  • Zurzeit arbeitet sie mit die mezzosopranistin Rita Ahonen.

Aufgeführte Partien seit 2013
  • Musico (Viva la Mamma, Donizetti) -Theater Orchester Biel Solothurn (TOBS) und Volkshaus Basel
  • Antonia (Man of la Mancha, Leigh) - (TOBS)
  • Ottavia (Incoronazione di Poppea, Monteverdi) - Opernstudio Biel (HKB)
  • Lisetta (La Frascatana, G. Paisiello) - (HKB)
  • Adelberto (Ottone, Haendel) - (HKB)
  • La Dama disincantata (La liberazione di Ruggiero, Francesca Caccini) - Dresden und Basel
  • Ramiro (Motezuma, Vivaldi) « Festival Cordes Sensibles » - Frankreich

Aufgeführte Oratorien seit 2014 (alto solo)
  • Maria Magdalena, (Johannes Kantate, Johannes Sonnleitner, Uraufführung)
  • Krönungsmesse, W.A. Mozart
  • Stabat Mater, G.B. Pergolesi
  • Das Suhnopfer des neues Bundes, C. Loewe
  • Kleine Credo Messe Kv 192, W.A Mozart

Konzerte
  • Festtage Alte Musik Basel (2015)
  • Singt öfters mit dem Barock Ensemble « I Pizzicanti »
  • rezital (Wagner, Wesendonck lieder, und Schumann, Frauenliebe und leben), mit dem Fortepiano spieler Eloy Orzaiz.

Arbeit in ensemble
  • Juditha Triumphans - Theater Basel - « La Cetra Barock Orchester » - Andrea Marcon (2015)
  • Atom Heart Mother - Theater Rigiblick - Zürich (2015/16)
  • Mc Beth de G. Verdi - Theater Basel - E. Nielsen / O. Py (2016)
  • Singt mit « La Tempête » (Simon-Pierre Bestion) und « Les métaboles » (Léo Warinsky)

Unterstützt von dem « Fonds Marie Louise » und der Lyra Stiftung. Praxis in Tango Argentino und zeitgenössischem Tanz.